WAS DAS LAUFBAND AUF DER KASSE ÜBER UNS VERRÄT

Ahhhh kennen wir das nicht alle? Wir gehen einkaufen, entweder für den Wochenkauf wo Milch, Butter und Brot auf der Einkaufsliste stehen oder müssen „mal schnell“ in‘ Supermarkt, weil wir #fuck! unsere tage bekommen haben, das Klopapier geht alle und es ist schon Samstag nachmittag oder das Futter für die Muschi ist alle und wir wollen nicht das unsere arme Mieze am Wochenende verhungern muss.

Klopapier, OBs und Katzenfutter find ich extrem peinlich einzukaufen. Wirklich extrem. Habe ich Männerbesuch für längere Zeit stürze ich mich in die Schande kaufe crazy viel Klopapier, was ich dann horte (irgendwo versteckt, damit der Typ nicht denkt ich hätte permanent-Durchfall) und somit dafür sorge, dass ich niemals, niemals mit dem zusammen Klopapier einkaufen muss. Mit meinem Freund bin ich jetzt fast ein Jahr zusammen und langsam fang ich an meinen Rappel loszuwerden. Ich hör mich an wie eine Ober-bekloppte, aber ich weiß, dass es vielen so geht. Kaka ist eben kein besonders yummy Thema, und wenn doch, dann ist man wahrscheinlich wirklich ober-bekloppt. Auch bin ich ungern in der Tamponabteilung und kram mir meine Super-X-saugstark OBs raus wenn ein Kommilitone sich von hinten ansneakt und ich dieses oberflächliche Tatata mitmachen muss #annoying. Bei meinem Glück ist die Person dann die dann die Tuse die man eh nicht mag weil die mal mit meinem Freund rumgeschmust hat oder irgendein Lappen von Exfreund mit dem man auch nach 10 Jahren nicht vernünftig „hallo“ sagen kann.

Naja und Katzenfutter. Also meine Katze ist leider nicht mehr auf dieser Welt und so sehr ich alles an ihr vermisse, ihr Fell, ihre Augen und süße Art dem Laserpointer hinterherzurennen, Katzenfutter kaufen vermisse ich nicht. 

Was ist Euch peinlich?

Weiter peinliche Artikel sind natürlich Kondome, die meisten Zeitschriften die das Privatleben irgendwelcher B-Schlagerstars beinhalten, JA-Produkte, Bier in Plastikflaschen oder die Unterwäsche von Tchibo. Diese Artikel sind nicht mehr so universell peinlich wie Klopapier, aber immerhin noch von vielen als „peinlich“ deklariert. Ich  gehe noch einen Schritt weiter: Ich finds mega peinlich Chips zu kaufen. Ich komme mir immer wie jemand vor der Kindergeburtstag feiert und Knabberzeugs kauft (so Knabberpackungen mit 1000 Snacks oder Salzstangen finde ich auch peinlich) oder wie ne traurige Singleparty, denn alleine Chips kaufen ist wie alleine kiffen: Man macht’s schon ab und zu mal fühlt sich aber immer schlecht und weiß, dass es nicht so ganz richtig ist.

Aber warum peinlich?

Jaaa warum ist uns das peinlich. Okay bei Klopapier ist das obvious wir wollen nicht das andere Leute sich uns vorstellen wir wir menschliche Dinge tun. Als ob man dann zum ersten mal checken würde, dass die Person sowas wie Ausscheidungen haben könnte. Das kann man eigentlich schon vorher wissen. Aber Kondome? Ja da weiß man das die Person Bummbumm macht, oder wenigstens darauf hofft. Kann man doch eigentlich stolz drauf sein, Sex ist ja bei freiwilliger Basis was ganz schönes.

Von peinlich zu stolz

Ich würde auch noch weiter gehen, dass wir uns nicht nur für einige Artikel schämen oder auf andere herabblicken die Philadelphia mit Schinkenstückchen kaufen, sondern das wir Love-products haben die wir gerne kaufen. Fühl mich immer gut, wenn viel Basilikum und Frischgemüse auf meinem Band liegt und schaue auch komisch drein wenn auf der nächsten Seite des Konsumgüter-separations-prismas 3 Packungen JA!-Fleischwurst und Erdbeerkäse abchillen. Da fühl ich mich so foodblogger mäßig und große Küche. Warum sind wir so gestört.

Keine Ahnung. Aber ich denke es verrät uns etwas was wir aufs Laufband legen und was nicht, denn nicht selten sind es nicht die Produkte an sich sondern ihr Image, das was wir gerne zeigen. Unser Image. JA!-Produkte finde ich komisch, so ein Junge mit Zöpfchen in der Grundschule hat immer seinen Kakao in der Pause getrunken von JA!. Der War nett aber komisch, soweit ich das ober-normaler Mensch beurteilen kann, und seit dem hab ich JA!-Produkte geschnitten. Außer bei Minrealwasser, Klopapier und Tomatenmarkt. da kaufe ich JA!-Produkte und finde das völlig okay, komischer Weise. Mineralwasser ist für mich neutral und sone Fiji-wasser Tussi bin ich auch nicht, weil ich das für übertriebenen Luxus halte.Klopapier ist ja eh peinlich, das ändert der schwule Tanzbär Charmin dann leider auch nicht #pahpahpahpah-peinlich. Tomatenmarkt keine Ahnung was da in meiner Birne fehlgeleitet ist, aber das finde ich wayne von der Marke. Nur Fleisch jetzt nicht.

Wie ist das bei Euch? Achtet ihr überhaupt drauf?

Let me know,

In diesem Sinne #Dubistwasduisst

-Nele

Advertisements

3 Gedanken zu “WAS DAS LAUFBAND AUF DER KASSE ÜBER UNS VERRÄT

  1. Ich kenne deine Gedanken nur zu gut. Ich hatte früher das gleiche Problem. Wenn man allerdings Kinder hat, ist einem an der Kasse nur noch peinlich, wenn sich ein 3-Jähriger auf den Boden wirft, weil er was Süßes haben will. Was mir allerdings immer noch Unbehagen bereitet: bei DM oder Rossmann die Tube Gleitgel auf das Laufband legen. Vielleicht liegt es auch daran, was ich damit vorhabe. Also ist Scham doch immer der umsouveräne Umgang mit den eigenen Gedanken… oder? 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s